Dienstag, 21. Januar 2014

The Raven Boys von Maggie Stiefvater


Inhalt:

Jedes Jahr steht Blue Sargent neben ihrer Mutter, wenn die baldigen Toten an ihnen vorüberziehen. Jedoch konnte Blue das Ganze bisher weder sehen, noch hören - bis jetzt. Nun taucht auf einmal ein Junge im Dunklen auf. 
Sein Name ist Gansey, ein reicher Schüler der dortigen Privatschule Aglionby. Blue hat Regeln. Sie bleibt den Schülern dieser Schule fern, denn bekannt als die Raven Boys, können diese nur Ärger bedeuten. 
Aber Blue fühlt sich auf eine unerklärliche Weise zu Gansey und seinen Freunden hingezogen. Adam, dem Stipendiaten, der alles Privilegierte von vornherein ablehnt; Ronan mit seiner wilden Art, der von Wut und Verzweiflung zerfressen wird; und Noah, der schweigsame Beobachter, der viele Dinge bemerkt, aber nur wenig sagt. Gemeinsam sind sie auf einer eigenwilligen Suche. 
Solange Blue zurück denken kann, wurde sie gewarnt, dass sie ihrer wahren Liebe, den Tot bringen wird. Sie glaubt jedoch nicht an die wahre Liebe und hat auch nie daran gedacht, dass sich das zu einem Problem entwickeln könnte. Aber als ihr Leben von der seltsamen und unheimlichen Welt der Raven Boys gefangen wird, ist sie sich da nicht mehr ganz so sicher.  


Meinung:

Das Buch ist wirklich anders, als man es erwartet. Erstmal kann ich sagen, dass alle, die die Mercy Falls Reihe nicht gut fanden, es ruhig mit dieser neuen Reihe von Maggie Stiefvater probieren können. Das Buch ist nicht vergleichbar in irgendeiner Art und Weise. Aber es war trotzdem wirklich gut. Die Kapitel sind aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, man bekommt einen genauen Einblick in das Leben der jungen Protagonisten und anderer Mitstreiter. Ich persönlich finde, dass Stiefvaters große Stärke in den Charakteren steckt. Von ihrer gesamten Ideenwelt mal abgesehen. Die Frau ist einfach unglaublich kreativ. Und das merkt man in diesem Buch besonders. Es ist originell und vielschichtig. Mehrere Handlungsstränge laufen gleichzeitig ab und man wird nach und nach in die Welt der Protagonisten gezogen. Es ist wirklich wie ein Bann. Ich habe das Buch auch an einem Tag durchgelesen, weil ich unbedingt des Rätsels Lösung wissen wollte. Man kann einfach nicht anders. Die Charaktere ziehen einen mit. Blue, Gansey, Adam, Ronan und Noah mochte ich von Anfang an. Ich hatte das Gefühl, ich hab die ersten Kapitel super schnell gelesen, nur damit ich endlich an die Stelle komme, an der sie aufeinander treffen - Blue und ihre Raven Boys. Ich mochte sie eigentlich alle. Auch Blue's verrückte Familie war einfach toll. Jeder Charakter ist unglaublich tiefsinnig und realistisch dargestellt. Sie sind alle alles andere als perfekt und das macht sie so grandios! Gansey ist arrogant und redet, ohne an die Konsequenzen zu denken. Adam jammert die ganze Zeit nur rum, dass alle Welt ihm ansieht, wie wenig Geld er hat und kommt nicht damit klar, dass seine Freunde mit unbegrenzten Möglichkeiten groß geworden sind. Ronan hat eh so seine Probleme. Er ist aggressiv, hat sich nicht unter Kontrolle, sein Verhältnis zu seiner Familie braucht man gar nicht erst anzusprechen und Schule ist ihm eigentlich auch ziemlich egal. 
Noah ist unnahbar, im wahrsten Sinne des Wortes kalt und hält sich gern aus fast allem raus. Aber sie haben auch wunderbar liebe Seiten. Wie Ronan zum Beispiel mit seinem Baby Raben umgeht, ist soo niedlich. Die Charaktere sind komplex und bilden in ihrer Einzigartigkeit eine wunderbare Gruppe. Blue hat sich perfekt integriert. Alle lieben sie, weil sie mit ihrer offenen und sarkastischen Art und Weise jedem Paroli bieten kann (besonders Ganseys unüberlegten Äußerungen), ohne irgendwem nachzustehen. Aber abgesehen von den wahnsinnig interessanten Charakteren, sollte man die verrückte und originelle Storyline wirklich nicht außer acht lassen. Ein toter walisischer König, Ley Lines, freie Wünsche, magische Latein sprechende Bäume, Zukunftsvisionen und eine verrückte Familie voller weiblicher übersinnlicher Frauen treffen auf Elterndramen, Brutalität, Geldsorgen, Entscheidungen, die es zu treffen gilt und auch ab und zu ein bisschen Ungewissheit in Liebes Dingen (Lasst euch davon aber nicht täuschen, die Liebesgeschichte steht hier nicht an erster Stelle und ist wunderbar subtil gehalten. Die Leben der einzelnen Protagonisten und die Suche nach dem walisischem König, stehen viel mehr im Fokus.). Alles verpackt in eine spannende Geschichte. Perfekter geht es nun wirklich kaum, also gibt es von mir ganze 5 Raben, was diesmal auch noch so unglaaaaublich gut passt! *-* Ich wäre gar nicht drumherum gekommen, dieses Buch zu rezensieren! Ich musste doch einfach den RAVEN boys fünf RABEN geben. :D <3





Kommentare:

  1. Ach die Raven Boys <3 Und Blue! Ich liebe sie einfach :) Eine wirklich tolle Reihe von Maggie Stiefvater, ich fand ihre anderen Bücher aber auch schon toll, das hier geht nur noch viel mehr in die Tiefe. Ich freue mich soo sehr auf Band 3. Und Chainsaw ist einfach herzallerliebst <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D ich freue mich auch uuuuunglaaaublich auf Band 3!!!! Ich habe gerade den 2. ausgelesen und bin hin und weg...ich hoffe wir müssen nicht mehr allzu lange warten, ich halte das nicht aus :'D.

      Löschen
    2. Die Warterei ist echt immer so ne Sache XD Grade nach DEM Ende von Band 2 haha...aber wenns zu lange dauert, einfach nochmal von vorne anfangen XD

      Löschen
    3. Ich weiß! Das Ende war schon ein Schocker und ohne jetzt weiter zu spoilern, finde ich schon, dass es das eine oder andere Gespräch zwischen mehreren Personen noch geben sollte! :DD Ich hoffe der dritte Band kommt bald.... aber du hast recht, man kann auch einfach alles nochmal lesen (oder seine Lieblingsstellen hoch und runter :'D). Ich wette, da fallen einem noch mehr Details auf, als beim ersten mal.

      Löschen

Your comment makes my day! Thank you very much my dear! :)