Samstag, 2. November 2013

Amy Plums: Von Der Nacht Verzaubert

Inhalt:
 
Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt. - von Amazon.de
 


Eigene Meinung:
 
Ich weiß nicht so recht wie ich anfangen soll. Das Buch hat mir ganz gut gefallen. Es ist eine süße Liebesgeschichte. Sie spielt in Paris, auch wenn der Pariser Charme nicht wirklich durchkommt, war das mal eine interessante Alternative zu den typischen amerikanischen Büchern. Kate als Charakter ist auch ganz nett. Sie nervt zwar ab und zu ein bisschen und kommt nicht über ihre immer gleichbleibenden Probleme hinweg, ist aber sonst ganz sympathisch und treibt die Geschichte auch ihrem Charakter entsprechend voran. Sie ist eher ein stilles Mädchen und verbringt ihre Zeit gern mit lesen und in Cafés. Zudem hat sie schwer mit dem Verlust ihrer Eltern zu kämpfen. Sie weiß nicht mehr ein noch aus - Leben ist einfach nur noch schwer, erdrückend und voll mit Leid und Trauer. Jetzt wo es für sie keine greifbare Zukunft mehr gibt, trifft sie auf Vincent. Er ist der Traummann schlechthin - hier ist die Autorin meiner Ansicht nach, echt über das Ziel hinaus geschossen. Abgesehen davon, dass er wunderschön ist, verfällt er Kate natürlich sofort. Hab ich schon erwähnt, dass er schön und schlau ist? Und das er am besten kämpfen kann von allen? Und das er sozusagen der Anführer der Gruppe ist? Und stinkreich? Aber natürlich kein Schnösel, nein er ist der absolute kultivierte Gentleman und ihre Großeltern lieben ihn. Achja und er ist rundum einfach etwas besonderes und sein einziger Fehler ist, dass er kein Mensch ist? Ja.. gut das musste Kate natürlich erst mal verdauen. ;) Aber das kennt man ja aus diesem Genre. Die anderen Charaktere finde ich hingegen wirklich schön. Kates Großeltern sind unglaublich lieb beschrieben und auch Vincents Freund Jules sorgt für den einen oder anderen Lacher. Zudem ist die Mystik, in die Kate hineingezogen wird, mal was komplett anderes, da sich die Autorin etwas eigenes ausgedacht hat. Es sind keine Vampire, Feen und Werwölfe, nein es sind Revenants und die haben ihre eigenen Regeln und um mehr über sie zu erfahren, muss man das Buch lesen und die Geschichte verfolgen. Die Kreativität der Autorin fand ich hier echt gut. Die Fantasy Elemente waren mal was anderes und einfach neu und erfrischend. Gegen Schluss des Buches nimmt die einfache >Ich verliebe mich in ein übernatürliches Wesen< Geschichte sogar nochmal ordentlich an Fahrt auf. Es wird actionreich und man bekommt den ein oder anderen Kampf zwischen Gut und Böse geboten. Nur eine Liebesgeschichte wäre ja auch langweilig. Man kann also schlussendlich zufrieden sein, denn man wurde gut unterhalten und hat nette Charaktere kennengelernt, die einem Zutritt in ihre Welt gegeben haben. Ich hoffe die Geschichte legt in den nächsten zwei Bänden nochmals einen drauf, denn Potential hat die Revenant Idee ohne Frage. Wann trifft man schließlich schon mal auf einen neuen Mythos?
 
 

Kommentare:

  1. Das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste.
    Deine Rezi dazu finde ich toll und auch, dass die Autorin sich etwas Neues ausgedacht hat.
    ich bin schon gespannt, was es mit den Revenants auf sich hat...
    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend :)
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst mal ein großes Dankeschön für deine ganzen Kommentare :) <3
      Ja es ist schon ein ganz süßes Buch, aber halt Jugendliteratur. Das fällt einem hier sehr auf, trotzdem fand ich es lesenswert.
      LG

      Löschen

Your comment makes my day! Thank you very much my dear! :)